Start » Bauen & Wohnen » Die Thermografie – Energiesparen im Haus






Die Thermografie – Energiesparen im Haus

Im Zuge des Energieausweises und der häufig einhergehenden energetischen Sanierung von Häusern ist das Prinzip der der Thermografie eine interessante Möglichkeit im Vorfeld herauszufinden, wie es energetisch um das eigene Haus steht.
Dazu werden legendlich Aufnahmen von dem entsprechen Haus gemacht.
Auf den so entstandenen Bildern, ist deutlich zu erkennen wie / wo Wärme das Haus verlässt und hier werden dann die Schwachpunkte genau aufgezeigt.

thermografie2.jpg

Da Prinzip welches dahinter steckt ist recht einfach….
Jeder Körper mit einer Temperatur oberhalb des Nullpunktes sendet Wärmestrahlung aus.
Mit ansteigender Temperatur verschiebt sich das ausgesandte Spektrum zu kürzeren Wellenlängen.

Bei der Thermographie / Wärmebildkamera wird im infraroten Bereich angesetzt, d.h. bei Objekttemperaturen die im Bereich der gewöhnlichen Umgebungstemperaturen liegen und werden so für das menschliche Auge sichtbar gemacht und können dann über Bilder auch zur weiteren Verwendung genutzt werden.
Dies stellt die Grundlage für einen ordentliche energetische Beratung dar.
Weitere Informationen zum Thema „Energiesparen durch Thermographie“ erhalten Sie unter thermografie4you.de und Wikipedia .

Übrigens, zufällig sind wir in diesem Zusammenhang im Wohnbaublog auf ein interessantes Angebot der Stadt Münster gestossen…

Tip: Ausführliches Info-PDF vom WDR zum Thema Energieverschwendung und Energieeinsparpotential




Empfehlungen